Ist Bio doch nicht besser? - naturheilnotizen
Ist Bio doch nicht besser?

Ist Bio doch nicht besser?

Da war sie also mal wieder: die neueste Studie zu Bio oder Nicht-Bio. Diesmal waren Forscher der Stanford University der Frage nachgegangen, ob Bio gesünder ist. Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Es gibt nur wenige bzw. nicht ausreichend stichhaltige Beweise, dass Bio-Lebensmittel mehr Nährstoffe als konventionelle enthalten. Eine Ausnahme ist Phosphor.
  • Bio enthält weniger Pestizide.
  • Wer Bio isst, hat ein geringeres Risiko, sich Bakterien mit verschiedenen Antibiotika-Resistenzen auszusetzen.

Interessant ist bei solchen Studien meist der Blickwinkel der Interpretation. Während die einen davon sprechen, dass Bio-Lebensmittel möglicherweise gar nicht gesünder als konventionelle seien, wissen andere 30 % weniger Pestizide in ihrem Essen durchaus zu schätzen. Richtig ist zwar auch dass sich Bakterien gleichermaßen auf Bio- als auch auf konventionellem Fleisch finden, doch wer mag schon multiresistente Keime auf den gekauften Lebensmitteln haben, die gegen 3 oder mehr Antibiotika resistent sind? Ich jedenfalls nicht!

Für Umwelt und Erzeuger ist „Bio“ sowieso gesünder. Die Welt besteht nicht nur aus dem Essen auf unserem Teller. Jenseits des gesundheitlichen Nutzens des Ökolandbaus dürfen wir gern etwas über den Tellerrand hinausschauen: Bio-Landwirtschaft

  • ist nachhaltig,
  • klimafreundlicher (allein schon dadurch, dass sie ohne energieaufwändig herzustellenden Kunstdünger auskommt),
  • fördert die Artenvielfalt,
  • verzichtet auf ungeliebte und letztendlich in ihren Folgen kaum abschätzbare Gentechnik,
  • erfüllt strengere Regeln zur artgerechten Tierhaltung.

Bei der weiteren Verarbeitung schließlich kommt die Bio-Branche mit knapp 50 statt über 300 der sonst erlaubten Zusatzstoffe aus. Zusatzstoffe, auf die ich in meinem Essen gerne verzichte. Zumal die gesundheitlichen Auswirkungen bei Aufnahme mehrerer dieser Stoffe und ihre Langzeitwirkung auf den Menschen– ähnlich wie bei Pestiziden – kaum untersucht werden.

Sicher ist es gut, die Dinge genauer anzusehen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen „Bio“ und „konventionell“ zu erforschen und daraus zu lernen. Gute Argumente für „Bio“ gibt es aber schon genug. Ich jedenfalls brauche keine weiteren Gründe für den Einkauf im Bioladen!

Linktipp:

Literatur:

Smith-Spangler C et al. Are Organic Foods Safer or Healthier Than Conventional Alternatives? A Systematic Review.Ann Intern Med 2012; 157: 348–366
CancerConnect.Com (24.9.12): Organic Food May Not Be Any Healthier than Conventional

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.