Prävention

Artikel-Schlagworte: „Prävention“

Ausdauertest am Fahrradergometer - Bildquelle: Robert-Koch-Institut

Ausdauertest am Fahrradergometer – Bildquelle: Robert-Koch-Institut

Im Juni veröffentlichte das Robert-Koch-Institut erste Ergebnisse aus der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“.

Hier einige spannende Ergebnisse:

  • Übergewicht stagniert weitgehend auf hohem Niveau: Rund 67 % der Männer und 53 % der Frauen zwischen 18 und 79 sind übergewichtig! Bedenklich die Zunahme des krankhaften Übergewichtes (Adipositas) auf 23,3 % (1998: 18,9 %) bei Männern und 23,9 % (zuvor 22,5 %) bei Frauen, wobei Jüngere besonders vom Anstieg betroffen sind.
  • Diabetes zeigt eine Zunahme von rund 2 Prozentpunkten auf jetzt 7,2 % der Erwachsenen!
  • Stress, Schlafstörungen, Depressionen und Burnout sind verbreitet:
    8,1 % der Teilnehmer litten aktuell unter einer Depression. 4,2 % gaben als Diagnose „Burnout“ an. Unter Depressionen leiden demnach vor allem 18- bis 29-Jährige, unter Burnout vor allem 50- bis 59-Jährige. Während Depressionen mit höherem sozioökonomischen Status (SES) abnehmen, nimmt Burnout zu. Auch Schlafstörungen sind häufig: 26,5 % schliefen mindestens 3-mal pro Woche schlecht. Von chronischem Stress sind Frauen häufiger als Männer betroffen.
  • Erschreckend die Zahl psychischer Störungen: Nahezu jeder 4. Mann und jede 3. Frau litten im Erhebungsjahr zumindest zeitweilig unter voll ausgeprägten psychischen Störungen. Am häufigsten sind Angst- und depressive Störungen.
  • Positiv ist die Zunahme der regelmäßigen sportlichen Aktivität. Dennoch erreichen nach wie vor nur 25,4 % der Männer und 15,5 % der Frauen die WHO-Empfehlung von 2,5 Stunden Aktivität pro Woche.

Diabetes, Übergewicht und psychische Störungen belasten nicht nur die aktuelle Lebenssituation: Mit ihnen steigt das Risiko für weitere Erkrankungen. Zugleich verschlechtern sich Lebensqualität und Lebenserwartung. Das muss nicht sein! Wenn wir kein Volk der Kranken und Leidenden sein wollen, müssen wir etwas tun. Mit der Zunahme der sportlichen Aktivität zeigt die Studie einen ersten Lichtblick. Regelmäßige (nicht übermäßige) Bewegung schützt vor Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen und ist gut für die Psyche. Ernährung und Entspannung sind weitere wichtige Säulen der Prävention. Jeder für sich kann die eigene Zukunft in die Hand nehmen und etwas für seine Gesundheit tun.

Das Naturheilmagazin zeigt Ihnen, wie Sie effektiv vorbeugen können:

Mehr zur Studie:

  • www.degs-studie.de
  • PDF beim RKI: Erste Ergebnisse aus der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS)